(KW37) Mehr Verbote braucht das Land!

Intromusik: terrasound.de

Die Grünen als Verbotspartei – selten war ein Negativ-Framing erfolgreicher.
Und selten war es so falsch: bringt eine Politik der Verbote doch beispielsweise innovationsfeindliche Branchen auf Trab…
Horand Knaup und Wolfgang Storz über eine Zuschreibung, die unzerstörbar erscheint.

Fabian Arlt
Fabian Arlt (far) arbeitet in Berlin im Bereich Gamification an der Erforschung, Konzeption, Gestaltung und Realisation von Spielen und schreibt an der Universität der Künste an einer Doktorarbeit über „Entscheidungsspiele: Leadership in Games und Unternehmen“. alivetoplay.weebly.com

1 Kommentar

  1. Ihr wundert euch, zurecht und mit guten Begründungen, über das scheinbar unzerstörbare Negativ-Framing grün inspirierter Verbote. Die Ursache scheint mir auf der Hand zu liegen: WIRTSCHAFTLICHER WACHSTUMSWAHN (ob schwarz-gelb kapitalistisch oder rot realsozialistisch) SIEGT unter dem Slogan „Arbeit, Arbeit, Arbeit“ ÜBER GEMEINWOHL. Das Privatvergnügen der Starken ist unserer Gesellschaft wichtiger als das kollektive Wohlergehen heutiger und künftiger Generationen. Das länglich-theoretische Erklärstück dazu steht hier: https://bruchstuecke.info/2021/09/13/im-namen-des-herrn-des-volkes-des-marktes/.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.